Stadt Garz        Groß Schoritz        Zudar        Karnitz

Ernst-Moritz-Arndt-Museum Ausstellungen


Museum Ausstellungen Sammlung Archiv Kontakt

Aktuelle Ausstellungen

TRÄUME DER KINDHEIT
- Märchendichtung und Menschenbildung –

Aus Anlass des 250. Geburtstages von Ernst Moritz Arndt (geb. 1769) blickt die Ausstellung auf die Erinnerungen und Ansichten aus dessen Kindertagen. Welche Bedeutung Arndt diesem Lebensalter mit seinen Erlebnissen und Erfahrungen beimaß, wie er dies in Gedichten, Märchen und weiteren Schriften festhielt, gilt es zu entdecken.

Anhand ausgewählter Textfragmente, originaler Zeitzeugnisse und Illustrationen der Künstlerin Silke Tolk-Ninnemann (lebt auf Rügen) wird ein Stück des Lebensweges und der Gedankenwelt des Schriftstellers nachgezeichnet.

"Als ich ein Kind war,
Was hatt´ ich für Träume!
Kann ich es nennen,
Was Namen nicht hat?
Kann ich euch zeigen,
Unvergängliche Bilder
Himmlischer Schönheit?
O meine Sehnsucht
Kennet euch noch und die nimmer
Rastende Liebe."
Als ich ein Kind war (Auszug), 1811
Ernst-Moritz-Arndt Museum
  „Lebensweg“ Zeichnung von Kerstin Langer, 2019
© Ernst-Moritz-Arndt-Museum Garz

Werke aus der Schenkung GÜNTER RIECHERT
Malerei & Grafik

Bereits 2017 hatte der Rügener Künstler Günter Riechert (geb. 1929 in Silmenitz) dem Museum das Ölgemälde „Landschaft um Garz“ übergeben. Nun folgte eine umfangreiche Schenkung mit weiteren Ölgemälden, Aquarellen, Grafiken und Skizzenbüchern aus den verschiedenen Schaffensjahren. Eine Auswahl der Werke wird nun vorgestellt.
Zeit seines Lebens hat Günter Riechert mit Farben zu tun: Als handwerklicher Malerlehrling in Garz (1943-46) radelte er tagtäglich am Ernst-Moritz-Arndt-Museum vorbei, dann schulte er zum künstlerischen Theater- und Bühnenmaler um, später absolvierte er die Spezialschule für Malerei und Grafik in Rostock. Seit 1990 ist er als freischaffender Künstler in Putbus tätig. Günter Riechert malt die ihn umgebende, vertraute Welt mit weitschweifendem Blick entlang der Meeresküste, mit mächtigem Tiefensog in laubumwölkte Baumalleen, aber auch nah fokussiert auf die Dinge im heimischen Garten. Er thematisiert die idyllische Natur und die typische Dorflandschaft - mit all ihren Veränderungen - und hält dabei eindrücklich den Wandel der Jahres Zeiten fest.

Ernst-Moritz-Arndt Museum
  Landschaft um Garz, 1994
© Ernst-Moritz-Arndt-Museum Garz

SAGENHAFTES CHARENZA

Die auf Rügen einzigartige historische Bibliothek des Museums bewahrt zahlreiche literarische Quellen zur Geschichte des berühmten slawischen Charenza. Die Ausstellung gibt Einblicke in das phantasievolle Genre und weist auf ungelöste Rätsel aus der frühen Geschichte von Garz – der ältesten Stadt Rügens.

Ausstellungen 2013
  Großes Stadtsiegel von Garz, um 1330
© Ernst-Moritz-Arndt-Museum Garz



Ausstellungsrückblick
/Auswahl

2020: Walter G. Goes, "GEIST/ER DER ZEIT"
2019: Iwona Knorr, "Märchenzeit auf Rügen"
2019: 1319 ZeitSPRÜNGE 2019 / Stadt- und Museumsgeschichte
2019: Auftakt – Inspiration Arndt
2018: Egon Arnold, „Vilm Supracolor Soft 149“
2018: Ernst Leonhardt, „Stilles Rauschen“
2017: Evelyn G. Lohmann, „Mit anderen Augen – Auf den Pfaden von Ernst Moritz Arndt“
2017: Kalle Zangerl, „Erdenraum & Himmelstraum“
2016: Kerstin Langer, „Eindrücke- Ausblicke“ , Sommerausstellung
2011: Svanvithe. reloaded – A never ending story? Sonderausstellung und Trickfilmprojekt (Kooperation Jugendkunst
          e.V. Stralsund und Arndt-Gymnasium Bergen)
2010: Kontraste - Über das (Fort)Leben fliegender Blätter
2007: Porträts
2007: Erinnerungen und Ansichten
2005: Zwischen Salon und Schlachfeld (Kooperation Stadtmuseum Schwedt)
2004: Arndt und die Universität Greifswald (Kooperation Universitätsarchiv Greifswald)

» nach oben «